Wasserzeichen

Hinweise zur Corona-Pandemie

Stand: 15.09.21

Nach den aktuellen Regeln ist bei einem positiven Test in der Schule keine Quarantäne mehr erforderlich (außer natürlich die/der Betroffene). Stattdessen gilt für die Lerngruppe (Klasse/Stufe) eine Maskenpflicht für 5 Tage. In dieser Zeit werden diese Schüler*innen auch täglich in der Schule getestet.
Weiterhin bleibt die Impfung wichtig, die inzwischen auch von der STIKO empfohlen ist.

Auch für uns Erwachsene gilt: Wer sich impfen lässt, hilft letztlich auch unseren Schüler*innen, indem insgesamt die Infektionszahlen sinken.

Grundlage für unsere Schule ist der 11. Hygieneplan des Landes; je nach Warnstufen sind hier unterschiedliche Einschränkungen zu beachten. Aktuell sind wir in Warnstufe 1, d.h. die Maskenpflicht gilt im Schulhaus - während des Unterrichts können die Masken abgesetzt werden.

Umgang mit Erkältungen

Die Abgrenzung zu Erkältungskrankheiten ist bei Covid-19 nicht immer ganz einfach. Daher hat das Land Hinweise zum Umgang mit Erkältungen herausgegeben. Dort heißt es u.a.:

"Kinder und Jugendliche dürfen die Einrichtung (Kita oder Schule) nicht besuchen, auch wenn sie unter einem Infekt mit nur schwachen Symptomen leiden (z.B. leichter Schnupfen, leichter/gelegentlicher Husten). Erst wenn sich der Allgemeinzustand nach 24 Stunden deutlich gebessert hat und keine weiteren Krankheitszeichen dazugekommen sind, darf die Kita oder die Schule wieder besucht werden."

Maskenpflicht

Die Maskenpflicht ist abhängig von der Warnstufe. Aktuell gilt Warnstufe 1. Dies bedeutet:

Selbsttests

Karikatur Jens Schumacher 10b

Die Testung bleibt weiterhin gesetzliche Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht. Schüler*innen, die die Testung verweigern, müssen wir vom Präsenzunterricht ausschließen.

Hier weitere Infos des Landes

 

Hinweise zu den Tests: