Wasserzeichen

03.05.17: Französische Austauschschüler(innen) zwei Wochen am Leibniz

Individueller Austausch mit Thionville geht in die zweite Phase

Schüleraustausch Thionville 5/17

Bericht: Herr Günther-Spohr, Foto: Herr Mohr

Seit Beginn dieses Schuljahres besteht offiziell eine Partnerschaft zwischen dem Leibniz-Gymnasium und dem Institut Notre-Dame de la Providence in Thionville. Und gleich im ersten Jahr wurde diese auch mehrfach mit Leben gefüllt: Nachdem im Januar fünf Schüler(innen) des Leibniz für zwei Wochen nach Lothringen gegangen waren, fand nun der Gegenbesuch der Französinnen und Franzosen in Pirmasens statt. Sechs Schüler(innen) wohnten zwei Wochen lang in deutschen Gastfamilien, lernten dabei Sprache und Kultur intensiv kennen und nahmen natürlich auch am regulären Unterricht teil. Als Dank für ihr überdurchschnittliches Engagement für die deutsch-französischen Beziehungen wurden die Thionviller Schüler(innen) von Schulleiter Dieter Kallenbach mit einer Urkunde geehrt.

Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze.

Unser Bild zeigt (von links nach rechts):
Max Weber (8a), Thomas Landes, Constantin Dragan, Theresa Mohr (10c), Vanessa Fee Ulrich (10c), Vivien Skorski (8a), Sarah Gilson, David Reeber (10b), Cloé de Carvalho de Almeida, Léa Bagnetti, Hannah Faust (10c), Zélie Richard, Herr Günther-Spohr (Austauschkoordinator) und Herr Kallenbach (Schulleiter).

Allgemeine Hinweise zum Thionville-Austausch:
Der individuelle Schüleraustausch (2 x 2 Wochen) richtet sich in erster Linie an Schüler(innen) der Klassenstufen 9 bis 12, in begründeten Ausnahmefällen auch Stufe 8. Die deutschen Schüler(innen) gehen für zwei Wochen in eine französische Gastfamilie; im Gegenzug nehmen sie für zwei Wochen eine(n) französische(n) Austauschpartner(in) auf. Dieser Austausch wird voraussichtlich auch im nächsten Schuljahr wieder angeboten. Ansprechpartner ist Herr Günther-Spohr (Turn on Javascript!), der alle Fragen rund um den Austausch gerne beantwortet.