Wasserzeichen
Meldung Mi., 17 Uhr: Aktualisierung Vertretungsplan.
MeldungMi., 17 Uhr: Aktualisierung Vertretungsplan.

23.09.16: Nicolas Faroß Bundessieger in Informatik

Nicolas Faroß (2. v.l.) als Bundessieger beim BwInf 9/16Nicolas Faroß als Bundessieger beim BwInf 9/16Bericht: Herr Mohr / Pressemitteilung des Wettbewerbs
Foto: A. Günther, FSU Jena

Nicolas Faroß (Leistungskurs Informatik MSS 13) krönt eine ganze Reihe von Wettbewerben in Informatik mit dem Sieg im Bundeswettbewerb Informatik. Mehr als 1300 Schülerinnen und Schüler mussten sich über drei Runden immer schwierigeren Aufgaben aus der Informatik stellen, die weit über den Anspruch der Schulinformatik hinaus in die universitäre Bildung verweisen.

Die letzte Runde fand diese Woche an der Universität Jena statt, zu der sich nur noch 28 Schüler qualifizieren konnten. In langen Gruppenarbeitsphasen mussten komplexe Aufgaben gelöst und vor der Jury präsentiert werden. Eine Aufgabe beschäftigte sich mit der Frage nach der Sicherheit drahtloser Autoschlüssel, die andere mit dem Aufbau von Arten-Stammbäumen in der Biologie. Außerdem mussten die Teilnehmer ausführliche Kolloquien bestehen. Nicolas setzte sich zusammen mit 5 weiteren Teilnehmern durch und darf sich jetzt als Bundessieger neben dem Preisgeld über die Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes freuen. Auch wenn er am Anfang des Wettbewerbs noch zweifelte, ob er nach der Teilnahme in der Endrunde im letzten Jahr noch einmal teilnehmen sollte - es hat sich zweifelsohne gelohnt!

Nicolas Faroß' Urkunde des BwInf 9/16Der Juryvorsitzende, Prof. Dr. Till Tantau von der Universität Lübeck, unterstreicht die Leistung der Finalisten: „Informatiktalente, wie wir sie in diesen Tagen erlebt haben, werden dringend gebraucht und haben hervorragende Karriereaussichten."

Weitere Erfolge von Nicolas in diesem Schuljahr

Nicolas Faroß' Urkunde der IOI 8/2016Nicolas Faroß' Medaille der IOI 8/2016Im August belegt Nicolas einen 3. Platz bei der 28. internationalen Informatik Olympiade (IOI) in Kazan (Russland). Er war damit bester deutscher Teilnehmer bei diesem sehr renommierten und gut besetzten Turnier.

Im Juli konnte er ebenfalls einen 3. Platz bei der europäischen Informatik Olympiade in Piatra-Neamț (Rumänien) erringen.

Im Juni gehörte er zu den Siegern bei der Software Challenge der Universität Kiel und errang ein Stipendium der Uni Kiel sowie ein Preisgeld für unsere Schule.

 Herzlichen Glückwunsch für diese tollen Erfolge!

Hintergrund

Der Bundeswettbewerb Informatik ist der traditionsreichste unter den Bundesweiten Informatikwettbewerben und richtet sich an begabte Nachwuchsinformatiker bis 21 Jahre. Die Bundesweiten Informatikwettbewerbe wollen Barrieren gegenüber der Informatik abbauen und junge Menschen für das Fachgebiet interessieren. Außer dem Bundeswettbewerb Informatik gehören dazu das Einstiegsformat Informatik-Biber für Schüler der Jahrgangsstufen 3–13 und das Verfahren zur Auswahl des deutschen Teams für die Internationale Informatik-Olympiade (IOI), bei der Spitzentalente aus der ganzen Welt antreten. Die Bundesweiten Informatikwettbewerbe werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Träger sind die Gesellschaft für Informatik e. V. (GI), der Fraunhofer-Verbund IuK-Technologie und das Max-Planck-Institut für Informatik. Der Bundeswettbewerb Informatik ist ein von der Kultusministerkonferenz empfohlener Schülerwettbewerb und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.