Wasserzeichen

Erdkunde

Es ist nichts, was den geschulten Verstand mehr kultiviert und bildet, als Geographie. - Immanuel Kant

Welchen Beitrag zur Bildung liefert die Geographie bzw. die Erdkunde? Ist das nicht das Fach, in dem man alle Flüsse, Hauptstädte und Berge der Welt auswendig lernen muss? Nein, Erdkunde ist viel mehr!

Der spezielle Beitrag des Fachs Erdkunde innerhalb des Bildungsauftrags des Gymnasiums liegt in der Wechselbeziehung zwischen Natur und Gesellschaft in Räumen verschiedener Art und Größe. Die Fähigkeit, sich räumlich orientieren zu können, stellt dabei eine wichtige geographische Teilkompetenz dar, die weit über topographisches Basiswissen hinausgeht. Die vermittelte raumbezogene Handlungskompetenz hilft den Schülerinnen und Schülern ihre nahe und ferne räumliche Umwelt zu verstehen, Prozesse und Probleme an ausgewählten Raumbeispielen zu erkennen und Problemlösungen aufzudecken. Bedingt durch fachwissenschaftliche Inhalte ist Erdkunde dem globalen und interkulturellen Lernen sowie der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung besonders verpflichtet, denn durch ein sozial, ökonomisch und ökologisch verträgliches Handeln soll die Lebensgrundlage für Folgegenerationen gesichert werden. (vgl. DGfG (Hrsg.) (2014): Bildungsstandards im Fach Geographie für den Mittleren Schulabschluss. Bonn)

Am Leibniz-Gymnasium wird der Bildungsauftrag im Fach Erdkunde auf unterschiedliche methodische und inhaltliche Art und Weise gelehrt. Unsere Schülerinnen und Schüler erfahren das Fach Erdkunde nicht nur im Klassenraum, sondern auch bei Aktivitäten, die über den normalen Unterricht hinausgehen. Exkursionen in der Oberstufe z. B. nach Wörth ins LKW Montagewerk von Mercedes Benz oder der Besuch des Rischbachstollens gehören genauso dazu wie die Hofbesichtigung eines lokalen Landwirts in der Orientierungsstufe. Kartierungen z. B. der Pirmasenser Fußgängerzone oder Expertengespräche z. B. im Bauamt Pirmasens bieten die Möglichkeit die Schule nach außen zu öffnen. Das Fach Erdkunde leistet Beiträge zu fächerübergreifenden bzw. fächerverbindenden Bildungsaufgaben z. B. durch das Demokratie-Projekt der Gesellschaftswissenschaften in der Klassenstufe 10 (u. a. Nagasaki, Europa, Ruanda). Weiterhin wird die Teilnahme am Diercke Wissenswettbewerb angeboten, um besonders interessierte Schülerinnen und Schüler zu fördern.

Fachschaft