Wasserzeichen
Meldung So., 12:40 Uhr: Aktualisierung Vertretungsplan, 8B und die F1 Gruppe der 10a können(!) später kommen!.

05.06.19: Jugendtheater spielt "Diamond Lucy"

Plakat Jugendtheater 6/19Bericht: Daniela Wüstemann, Fotos: Herr Mohr

„Girls just wanna have fun...." unter diesem Motto präsentierte das Jugendtheater des Thalia-Ensembles unter der Leitung von Herrn Gutmann am Mittwoch dem 05.06.19 das Stück „Diamond Lucy" von Christine Widmer. Das Stück über Ängste, Zwänge und das Lebensgefühl junger Menschen machte dem Zuschauer bewusst, unter welchen Einflüssen die heutige Jugend eigentlich steht und was das alles nicht nur für ihr Verhalten sondern auch für ihren Charakter und ihre Weltanschauung bedeutet. So nahmen uns die 5 jungen Schauspielerinnen, unterstützt von Souffleur Felix Stein, mit zu einem typischen Freitagabend.

Es wurde sich bei Solveig (Eva Müller) zu Hause getroffen, die wie immer sturmfreie Bude hatte, da ihr Vater Tag und Nacht mit seinem Hotel beschäftigt war. Klara (Katrin Abt), die schon da war, saß wie immer an ihrem Notebook und zusammen warteten die beiden Mädchen auf den Rest der Clique: Leni (Lena Reiser), das Sportass der Truppe, die auf drängen ihrer Eltern jede Vorschrift beachtete, um auch ja jeden Wettbewerb zu gewinnen und immer die Beste zu sein; Emma (Lujitta Mariya Kumar), die immer was an ihrem Körper auszusetzen hatte und immer die besten, teuersten Klamotten tragen musste; und Lucy (Caroline Bacquet), deren Mutter eine alleinerziehende Putzfrau war. Nachdem nur noch Lucy fehlte, aber keine der anderen Mädchen noch Lust hatte auf sie zu warten, brachen sie schließlich ohne Lucy auf und machten sich auf den Weg zu Kaspar, bei dem heute eine Party steigen sollte. Kaspar war auch zugleich Lucys Freund und so waren die Freundinnen sich einig, dass sie bestimmt schon bei ihm sei, wenn sie bei ihnen nicht mehr aufkreuzte. Als dann Leni, die etwas zu tief ins Glas geschaut hat, sich an Kaspar "ran schmiss", tauchte plötzlich Lucy auf und die Situation geriet etwas außer Kontrolle. Lucy verschwand schließlich von der Party und Klara versuchte ihr noch hinterherzulaufen, aber sie verlor sie dann doch aus den Augen.

Plötzlich taucht die Leiche von Lucy auf und die Mädchen finden sich im Verhör mit dem Kommissar wieder. Zurück im Mädchenzimmer von Solveig sehen sich die Mädchen mit der schnöden Realität konfrontiert und Lucy erscheint als Geist und präsentiert dem Zuschauer ihre innersten Gedanken und Ansichten.

Und so wird dem Zuschauer durch ein minimalistisches Bühnenbild, passender Soundeinlagen und überzeugender Darbietung der Emotionen und Gedanken der Schauspielerinnen durch passende Mimik und Gestik gezeigt, wie es in den Köpfen der heutigen Jugend aussieht. Es wird klar, aus welchen typisierten Bildern unsere Gesellschaft aufgebaut ist und welche Auswirkung diese auf den Charakter unserer Kinder haben. Das Stück ist eine Reise durch die Seelen der 5 Mädchen und regt durch seinen ernsten Hintergrund jeden zum Nachdenken an. Und am Ende wird dem aufmerksamen Zuschauer klar:
„Girls just wanna have fun....!"

Jugendtheater 6/19 Jugendtheater 6/19 Jugendtheater 6/19 Jugendtheater 6/19 Jugendtheater 6/19 Jugendtheater 6/19 Jugendtheater 6/19 Jugendtheater 6/19 Jugendtheater 6/19 Jugendtheater 6/19 Jugendtheater 6/19 Jugendtheater 6/19 Jugendtheater 6/19 Jugendtheater 6/19 Jugendtheater 6/19