Wasserzeichen
Meldung Mi., 19.10 Uhr: Aktualisierung Vertretungsplan, u.a. 7b kann (!) später kommen!

13./14.5.13: Musical: "Ein Leibniz kommt niemals allein"

Aufführung der Musical-AG 5/2013

Bericht von Frau Vehling

Auch in diesem Jahr konnte die Musical-AG mit einem selbst geschriebenen Musical (Anm. d. Red.: Frau Vehling ist die Autorin und Komponistin - Vielen Dank für die viele Arbeit!) die zahlreichen Besucher bei den beiden Aufführungen im Musiksaal erfreuen.

Man kann sich denken, dass im Vorfeld viel Arbeit, verbunden mit zahlreichen Sonderproben, investiert wurde. Das begann schon mit dem Stück selbst: Passend zum Jubiläum des Leibniz-Gymnasiums sollte das Stück natürlich auch einen Bezug zu Leibniz haben. Aber wie verpackt man das Thema "Leibniz" in einen unterhaltsamen Kontext, ohne dass man seine Biographie völlig verzerrt? Als Lösung bot sich an, eine Geschichte zu basteln, die in der Gegenwart spielt und in der mehr über Leibniz gesprochen wird als mit ihm. Selbstverständlich gibt es aber doch einen Auftritt von Gottfried Wilhelm Leibniz, der, sozusagen als "special guest" in einer Szene erscheint. Schon allein wegen der schönen Kostüme macht sich das gut...

Die Musical-AG spielte mit viel Engagement und Können die Geschichte über den Ur-Ur-(...)-Enkel von Leibniz, der zu seinem 75. Geburtstag mit allerlei Geschenken überrascht werden soll, von denen er selbst überhaupt nichts hält.

Mit Witz und schauspielerischem Können boten die Darsteller, die zum großen Teil zum ersten Mal auf einer Bühne standen, die Szenen dar und brachten auch die Lieder gut verständlich zu Gehör. Vor allem durch die Regiearbeit von Herrn Faul hat jedes Ensemblemitglied sich schauspielerisch im Laufe der Probenarbeit weiterentwickeln können und so ist es nicht verwunderlich, dass ein Schauspieler nach der Aufführung hinter der Bühne sagte: "Ich bin richtig stolz auf mich!" Was will man als Leiter einer AG mehr?

Nicht vergessen werden darf bei den Aufführungen die Instrumental-AG, die die Abende mit zwei Stücken musikalisch einleitete. Immer wieder gelingt es dabei Frau Breum, aus einem eher untypischen Instrumentarium (Blockflöten, Klavier, Keyboard, Saxophone, Posaune, Gitarre, Gesang und Schlagwerk) einen ansprechenden Orchesterklang zu formen und aktuelle Songs einzustudieren und überaus ansprechend aufzuführen.

Der Applaus des Publikums und die erfreulichen Kritiken in den beiden Zeitungen ermutigen und bestätigen uns alle bei unserer Arbeit.

Übrigens: Das Musical für nächstes Schuljahr ist schon in Arbeit, das Thema wird aber noch nicht verraten!

Die Besetzung der Ensembles können Sie [hier] nachlesen.

Zum Inhalt:

Im Jahr 2013 herrscht in der Familie Leibniz Ratlosigkeit: Opas 75. Geburtstag steht bevor, aber es fehlen die Ideen für ein Geschenk. Also muss eine kreative Lösung her. Die Enkelkinder beschließen, verschiedene Spielszenen zu dem berühmten Urahn der Familie – Gottfried Wilhelm Leibniz – einzustudieren. In der Zwischenzeit will sich Oma Leibniz endlich mit der modernen Computertechnik vertraut machen, um mehr über Leibniz im Internet zu erfahren.
Wie wird wohl Opa auf dieses Durcheinander reagieren?

Impressionen

Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013 Musical "Leibniz" 5/2013