Wasserzeichen
Meldung Mi., 19.10 Uhr: Aktualisierung Vertretungsplan, u.a. 7b kann (!) später kommen!

Theater - Die Mausefalle , 10/2001

Agatha Christie

In einem kleinen Vorort von London in den 50er Jahren hat Molly Ralston begonnen, mit ihrem Mann eine Pension zu führen. Natürlich ist man noch ganz am Anfang und erwartet etwas unbeholfen die ersten Gäste. Während im Radio mehrfach über den Mord einer älteren Frau in London berichtet wird, treffen in die neu eröffnete Pension ,,Monkswell Manor" fünf Gäste ein, von denen die Inhaber lediglich ihre Namen kennen: ein über­drehter Architekt, eine ältere Dame, ein schneidiger Major, eine maskulin wirkende Frau und ein italienischer Gentleman. Dann steht auch noch ein Polizeibeamter vor der Tür, der alle Gäste warnt. Und wirklich, am Abend ereignet sich im Kreise dieser acht Menschen ein Mord. Aber warum, aus welchem Grund? Der Mörder muss noch im Haus sein, denn durch den dichten Schnee kommt keiner weder rein noch raus. Wird es einen weiteren Mord geben? Die Opfer sitzen in einer Mausefalle...

Die Geschehnisse, die jener Menschengruppe widerfahren, sehen wie zu­fällig aus und sind doch skrupellos geplant. Bei dem sich entwickelnden Konflikt und der drohenden Gefahr fallen alle Hüllen und Masken von ih­nen ab. Ignoranz, Verantwortungslosigkeit, Kindesmisshandlung mit To­desfolge,... - Geschichten von tragischer und verhängnisvoller Schwere tauchen aus dunkler Vergangenheit auf und holen alle Personen ein.

Agatha Christies „Mausefalle" hat sich zu einem Klassiker des Kriminal­stücks entwickelt, denn seit seinem Erscheinen vor 50 Jahren wird es ununterbrochen an Londoner Schauspielhäusern aufgeführt.

 

PlakatBesetzung

Mollie Ralston Janine Schira, 8e
Giles Ralston Franziska Nitsche, MSS 11
Christopher Wren Martina Heist, MSS 13
Mrs. Boyle Julia Rutschke, 8e
Major Metcalf Eva Dully, MSS 12
Miss Casewell Jessica Schwardt, 9c
Mr. Paravicini Lena Knoll, 8e
Sergeant Trotter Jasmin Bauer, MSS 13
   
Souffleuse Sabine Saeidy-Nory, 9c
Maske Sabrina Igel, Rike Reinert, Corinna Reeber
Bühnenbild Helmut Repp
Regie Stefan Faul
Aufführungsrechte Deutscher Theaterverlag

Presse

Rheinpfalz Pirmasenser Zeitung